KBV Schweewarden e.V.

Saison 2019/2020

 
 

4. Spieltag 10.11.2019


Landesliga Männer I: Schweewarden - Mentzhausen 17:2

„Die letzte Niederlage ist nicht lange her gegen Grabstede zu Hause. Heute haben wir mal wieder Flagge gezeigt und uns durchgekämpft. Ich hatte 15 Mann. Ein Werfer hatte ich aus der 2. Mannschaft rausgezogen. Das war ein entscheidender Wettkampf heute für den Klassenerhalt. Die 1. und 2. Holz lag 1 Schoet an der Wende zurück. 1. Gummi hatte 7 Schoet. Die 2. Gummi lag mit Metern zurück. Auf die 1. Gummi wollten wir uns nicht ausruhen und gaben Gas. Die Hintour war in den Holzgruppen relativ schlecht. Wir konnten das Ruder in den Holzgruppen wieder herumreissen und kamen letztendlich in der 1. Holz mit 2,079 Schoet (14/2) in Ziel. Die 2. Holz holte noch 3,115 Schoet (13/3). Die 1. Gummi steigerte sich noch und holte 10,194 Schoet (12/0) heraus. Die 2. Gummi verlor den Wettkampf mit 1,201 Schoet (12/2). Das war aber nicht weiter schlimm. Ein 17 zu 2 und wichtige 2 Punkte.“


Landesliga Frauen I:  Schweinebrück - Schweewarden 7:0

„Die Holzgruppe von Schweewarden hatte einen schlechten Start und Schweinebrück ging schnell mit 2 Schoet in Führung. Aber nach der zweiten Wende wurden wir wach und es lief immer besser bei uns.  Ins Ziel kamen wir mit 28 Meter für uns .

In der Gummigruppe lief es ähnlich. An der ersten Wende lag Schweinebrück mit 2 Schoet vor und an der zweiten Wende mit 4 Schoet. Ins Ziel kam Schweinebrück mit 7,001 Schoet. Es war aber von Holz und Gummi eine gute Leistung. Ich bin zufrieden, wie es gelaufen ist. “


Landesliga Männer IV: Schweewarden - Langendamm-Dangastermoor 7:0

„Wir hatten die Boßelfreunde aus Langendamm-Dangastermoor zu Gast. Als Werfer kamen auf Schweewarder Seite Klaus Hoffmann, Horst Freese, Hans-Werner Pump und Hans Francksen zum Einsatz. Ersatz war Karl-Georg Bischoff. Leider konnte Jürgen Ruch verletzungsbedingt nicht mitboßeln. Er ließ es sich aber nicht nehmen, den Wettkampf zu begleiten. Langendamm konnte zu Beginn des Wettkampfes gut dagegen halten, lag in Tettens aber mit 1 Schoet zurück. Bis zur Wende haben die Schweewarder den Vorsprung ausgebaut auf 4 Schoet. Im Ziel betrug der Vorsprung für die Boßler aus Schweewarden 7 Schoet und 45 m.  Nach dem Wettkampf haben alle in der Mehrzweckhalle noch einige Zeit zusammen gesessen und über vergangene Jahre gesprochen. Dazu konnte jeder seinen Teil beitragen.

Die Schweewarder Boßler freuen sich schon jetzt auf das Duell gegen den Spitzenreiter Spohle,

welches am 01. Dezember 2019 in Spohle ausgetragen wird.“

___________________________________________________________________________________


3. Spieltag 03.11.2019


Landesliga Männer I: Halsbek - Schweewarden 12:0

„Erwartungsgemäß haben wir heute eine Niederlage bezogen...Ich hatte leider nur 15 Mann und musste mir einen Werfer aus der 2. Mannschaft rausziehen. Leider musste die Männer 4 Landesliga heute auch werfen und so hatten wir personellen Engpass. Wir mussten halt das Beste daraus machen. 12:0 ist noch eine überschaubare Niederlage finde ich. Die 1. Holz lag an der Wende mit Metern hinter. Die 2. Holz hatte 1 Schoet, die 1. Gummi lag 4 Schoet zurück und die 2. Gummi lag Meter zurück. Dass das nicht so bleiben wird, war uns auch klar. Ich hatte aber die Befürchtung, dass wir zurück unter die Räder kommen. Das war aber nicht so.

Die 1. Holz verlor noch mit 4 Schoet. Die 2. Holz brach nach der Wende ziemlich ein und verlor noch mit 2 Schoet. Bei der 1. Gummi blieb es bei 4 Schoet für Halsbek. Die 2. Gummi verlor knapp mit 2 Schoet. Alles in allem bin ich aber für den heutigen Tag zufrieden. Durchgangszahlen: 1. Holz 13/3, 2. Holz 14/0, 1. Gummi 13/1 und 2. Gummi 12/3.

Nächste Woche müssen wir unbedingt zu Hause gegen Mentzhausen die Punkte holen. Evtl. tauschen wir das Heimrecht, da die Strasse durch Schweewarden saniert wird.“


Landesliga Frauen I: Halsbek - Schweewarden 23:0

„In der Holzgruppe klappte es eigentlich ganz gut. Katrin Simon hat eine super Leistung gebracht. Aber am Ende verloren wir mit 4,038 Schoet. Wir brauchten 53 Wurf für die Strecke.

Unser Gummigruppe hatte einen schlechten Tag erwischt, an dem leider nichts richtig funktionierte. Vor der Wende lagen sie schon mit 8 Schoet hinten. Ins Ziel kam Halsbek mit 18,074 Schoet. Sie brauchten für die Strecke 69 Wurf .

Wir wussten, dass die Punkte in Halsbek bleiben. Dass es allerdings so hoch ausfällt, ist schon heftig! Das wird wirklich eine schwierige Saison für uns “


Landesliga Männer IV: Altjührden/Obenstrohe - Schweewarden 0:0

Die Schweewarder-Truppe musste in Altjührden antreten. Mit Klaus Hoffmann, Horst Freese, Hans Francksen und Hans-Werner Pump standen für diesen Wettkampf nur 4 Werfer zur Verfügung. Absagen mussten wegen anderer Verpflichtungen Jürgen Ruch und Udo Schröder.

Der Wettkampf gestaltete sich interessant. Bereits mit 5 Wurf verbuchte Altjührden den 1. Schoet für sich, der aber umgehend wieder abgebaut werden konnte. Bis zur Wende gab es laufende Veränderungen in der Führung. Letztendlich lag Schweewarden mt der Gummikugel an der Wende mit einigen Metern vor. Mit der Kunststoffkugeln lief es auf der Rücktour für die Schweewarder Boßler von Beginn an recht gut. 2 Schoet lag Schweewarden bereits vor, als dann der Einbruch kam. Die Würfe waren nicht mehr optimal und Altjührden wurde von Wurf zu Wurf immer besser. Letztendlich betrug der Vorsprung für Altjührden 85 m.

Ein Ergebnis, wo beide Vereine gut mit leben können.“


___________________________________________________________________________________


3. Spieltag 27.10.2019


Landesliga Männer I: Schweewarden - Grabstede  0:8

„Wir mussten unbedingt einen Sieg einfahren. Bis zur Wende war es ein ausgeglichener Kampf. In der 1. Holz führte Schweewarden mit Metern. Die 2. Holz lag 2 zurück. Die 1. Gummi lag 1 Schoet hinter. Die 2. Gummi hatte 3 Schoet. Es blieb leider nicht so. Im Ziel deutete sich doch ein klarer Sieg für Grabstede an. Die 1. Holz verlor mit 140 Metern. (14/2). Die 2. Holz verlor mit 4,076 Schoet (14/1). Die 1. Gummi verlor mit 3,018 Schoet (13/0). Die 2. Gummi verlor auch noch mit 20 Metern. Das haben wir uns heute klar anders vorgestellt. Ich hatte nur 16 Mann im Kader. 3 Absagen für einen Wettkampf zu Hause ist zu viel. Das muss anders werden, nur wenn man aus dem vollen Schöpfen kann, kann man auch was erreichen.


Landesliga Frauen I: Schweewarden - Roggenmoor-Klauhörn 2:0

„Die Schweewarder Holz hatte einen schlechten Start, der bis zur Ende Kraftstrecke anhielt. Es gibt Tage, da klappt einfach gar nichts.  Roggenmoor ging zum Deich mit 1 Schoet. Am Deich lief es etwas besser bei uns. Es war ein hin und her um Meter. Zum Schluss gewannen wir mit 10 Meter. 

Bei der Gummigruppe war es ziemlich ausgeglichen. Am Ende Kraftstrecke ging Roggenmoor mit Metern zum Deich.  Am Deich ging es weiterhin hin und her. Aber am Ende gewann unsere Gummi mit 1,136 Schoet. Zwei glückliche Punkte für uns “


Landesliga Männer IV: Schweewarden - Grabstede 5:0

„Am 3. Spieltag war unser Gegner auf der heimischen Strecke der Verein aus Grabstede. Auf der Langlütjenstraße bis zum Deich konnten die Schweewarder Boßler bereits 2 Schoet für sich verzeichnen. Dieser Vorsprung wurde bis zur Wende auf 6 Schoet ausgebaut. Durch viel Pech in einer Kurve betrug der Vorsprung plötzlich nur noch 4 Schoet, der dann aber bis zum Ziel auf 5 Schoet und 137 m ausgebaut werden konnte.

Damit sind die Männer IV-Boßler des KBV Schweewarden auch weiterhin ungeschlagen.

Werfer: Klaus Hoffmann, Horst Freese, Jürgen Ruch,Hans-Werner Pump. Ersatz: Jürgen Ruch, Hans Francksen, Karl-Georg Bischoff.“


___________________________________________________________________________________


2. Spieltag 20.10.2019


Landesliga Männer I: Reitland - Schweewarden 8:2

„Bis gestern hatte ich noch eine volle Mannschaft mit 19 Mann. 1. Werfer fiel aus wegen Grippe und ein weiterer Werfer ist verletzt. Somit waren wir nur noch mit 17 Mann an den Start gegangen. Man kann in Reitland gewinnen - das steht ausser Frage - aber das sollte heute nicht sein.

Bis zur Wende sah es noch nach einem Unentschieden aus. Die 1. Holz hatte 4 Schoet, 2. Holz hatte 1 Schoet, die 1. Gummi lag mit Metern zurück und die 2. Gummi lag 4 Schoet zurück. Da war was drin.

Leider baute die 1. Holz und 2. Holz ab. Wir wussten das die Gummigruppen nur halten können und die Holzgruppen mussten ihr Ding weiter machen. Zuletzt kam es wie es kommen musste. Die 1. Holz hatte nur noch 2,016 Schoet mit ins Ziel gebracht. Die 2. Holz verlor noch mit 1,071 Schoet. Die 1. Gummi verlor mit 1,144 Schoet und die 2. Gummi verlor mit 4,094 Schoet. Ein 8 zu 2 für Reitland.

Schade aber nicht zu ändern. Durchgänge: 1. Holz 12/0, 2. Holz 12/2, 1. Gummi 12/1 und 2. Gummi 13/0.

 

Nächste Woche kommt Grabstede zu uns. Dann müssen wir wieder unser Ding machen und 2 wichtige Punkte einkassieren.“


Landesliga Frauen I: Reitland - Schweewarden 12:0

„ Bei der Holzmannschaft war es den ganzen Wettkampf über recht spannend. Nach den Wende hatte Reitland jedoch immer die Führung mit 1 oder 2 Schoet. Ins Ziel schaffte es die Holzgruppe von Reitland mit 1,087 Schoet.

Bei der Gummigruppe war es eindeutig. An der Wende war unsere Mannschaft bereits 4 Schoet hinten, Sie kämpften sich zwischenzeitlich noch gut zurück auf Minus 1 Schoet. Das letzte Stück drehte Reitland jedoch nochmal richtig auf und kam mit 10,090 Schoet ins Ziel.“


Landesliga Männer IV: Reitland - Schweewarden 0:0

Es war eine äußerst spannende Angelegenheit. Die Führung wechselte während des Wettkampfes laufend hin und her. Auf der Wende hatte Reitland mit einigen Metern einen kleinen Vorsprung. Bis kurz vor dem Ziel war man immer auf Augenhöhe. Drei Wurf vor dem Ziel bekam Schweewarden jedoch einen Schoet, der umgehend vom Reitlander Werfer Friedhelm Hemken mit einem sehenswerten Wurf wieder zu nichte gemacht wurde. Am Ende kam es mit 39 m zu einem Sieg der Schweewarder Boßler gegen eine starke Reitlander Mannschaft. Dies werten wir Schweewarder als Erfolg. Die Punkte wurden geteilt, was nach dem Spielverlauf auch nur allzu gerecht war.

Werfer: Klaus Hoffmann, Horst Freese, Jürgen Ruch, Udo Schröder, Hans Francksen. Ersatz: Hans-Werner Pump, Karl-Georg Bischoff.“


___________________________________________________________________________________


1. Spieltag 29.09.2019


Landesliga Männer I: Schweewarden - Kreuzmoor 16:0

„Was für ein Wetter heute...der Heimvorteil war dahin. Überall Pfützen und dann der Regen. Da wünscht man sich sehnlichst die Badewanne her. Nichts desto trotz mussten wir natürlich Werfen. Kreuzmoor ist ein ernstzunehmender Gegner, wie alle in der Landesliga.

Unsere 1. Holz lag schon bis Tettens 3 Schoet zurück. An der Wende führten sie mit Meter. Die 2. Holz lag

1 Schoet an der Wende vor. Die 1. Gummi lag an der Wende 5 Schoet vor. Die 2. Gummi führte mit 1 Schoet. Das war doch schon mal erfreulich für uns, auch wenn die Durchgangszahlen bis zur Wende nicht gut waren. Zwischenzeitlich hörte es auch mal auf zu regnen aber das hielt nicht lange an. Kurz vor dem Zieleinlauf goss es in strömen. Da wurden wir nochmal richtig nass. Die 1. Holz kam mit 152 Metern ins Ziel gefolgt von der 2. Holz, die mit 3,115 Schoet ins Ziel kam. Die 1. Gummi von Kreuzmoor konnte heute nicht ihre Leistung abrufen. Das nutze unsere 1. Gummi  aus, die 10 Schoet bis kurz vor dem Ziel aufgebaut haben. Leider mussten wir kurz vorm Schluss noch 1 Schoet wieder abgeben. Trotzdem kamen noch 9,051 Schoet zusammen. Die 2. Gummi steigerte auch noch ihre Leistung und holte 2,082 Schoet heraus.

Endergebnis 16,100 Schoet. Klarer Sieg für uns und Tabellenführer. Was will man mehr.

Die Durchgangszahlen: 1. Holz 14/1, 2. Holz 13/1, 1. Gummi 14/2 und die 2. Gummi 14/0. “


Landesliga Frauen I: Schweewarden - Kreuzmoor 2:8

„ Das Wetter war eine Katastrophe. Die Holz von Schweewarden führte am Ende der Kraftstrecke mit 3 Metern und ins Ziel schafften wir es mit 2,93 Schoet.

Bei der Gummi von Schweewarden sah es etwas schlechter aus. An der Wende am Deich lagen sie schon mit

6 Schoet zurück und ins Ziel schaffte Kreuzmoor es mit 8,042 Schoet.“


Landesliga Männer IV: Schweewarden - Leuchtenburg 7:0

„Den 1. Spieltag haben wir in Schweewarden an dem Mittwoch vor dem 29.9.2019 gegen den Verein aus Leuchtenburg ausgetragen.

Schweewarden hatte einen sehr guten Tag erwischt. Mit der Gummikugel wurde Streckenrekord geworfen. Mit

5 Durchgänge und 1 Wurf wurde das Kugelmaterial gewechselt. Die gute Leistung war auch notwendig, da Leuchtenburg auf der gesamten Hintour gut dagegen gehalten hat. Auf der Rücktour hatte Leuchtenburg doch Probleme, insbesondere auf dem gefürchteten Knüppeldamm. Letztendlich gewann Schweewarden den Wettkampf mit 7 Schoet und 109 m. Damit war der Saisonauftag gelungen.

Werfer: Klaus Hoffmann, Jürgen Ruch, Horst Freese, Udo Schröder. Ersatz: Karl-Georg Bischoff.“






Spielberichte der Boßelwarte und Gruppenführer